Illustration von Schwarzweiss-Fußbällen mit dem blauen Hintergrund

Der erste Spieltag startete für den BVB gleich mit einem anspruchsvollen Gegner. Mit Borussia Mönchengladbach kam der Viertplatzierte der vergangenen Saison in den Signal Iduna Park. Die Gladbacher haben im Vergleich zur letzten Saison einen fast unveränderten Kader, was eine gute Einschätzung der momentanen Verfassung beider Teams zulässt.

Fußballschuh und Fußball

Dortmund mit etwas mehr Glück in der 1.Halbzeit

Die Dortmunder begannen mit denselben Feldspielern wie im DFB-Pokal, einzig Roman Bürki rückte für Hitz zurück zwischen die Pfosten. 9.000 Zuschauer sahen eine sehr ausgeglichene erste Hälfte, allerdings hielten sich die Torchancen in Grenzen. Eine Schrecksekunde gab es für die Dortmunder in der 16. Minute, als Hazard ohne Fremdeinwirkung zu Boden ging. Der Belgier musste daraufhin ausgewechselt werden und wurde von Felix Passlack ersetzt. In der Druckphase der Gladbacher kam der BVB in der 35. Minute durch Giovanni Reyna überraschend zur 1:0 Führung. Vorbereitet wurde Reynas erstes Bundesliga Tor von Jude Bellingham, der damit auch seinen ersten Scorerpunkt in der Bundesliga sammelt.

Der BVB mit deutlich stärkere 2. Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel nahm dann die Borussia aus Dortmund das Zepter in die Hand und erspielte sich einige gute Chancen. In der 54. Minute kam dann Reyna im Sechzehner der Gladbacher zu Fall worauf Schiedsrichter Brych mit Hilfe des VAR auf Elfmeter entschied. Den Strafstoß verwandelte Haaland trocken zum 2:0. Der zweite Gegentreffer sorgte dafür, dass die Gladbacher ihre Angriffsbemühungen erhöhten. Doch in einer erneut starken Phase der Gäste konterte der BVB nach einer Ecke blitzschnell und kam durch Haaland zum 3:0 Endstand.

Nächste Woche reist der BVB dann nach Augsburg und wird dann mehr in der Spielgestaltung gefragt sein als gegen Gladbach, wo man sich doch sehr auf Konter verlassen hat. Die Gäste dürfen im Borussia-Park Union Berlin empfangen und hoffen dann auf ihre ersten drei Punkte.