Im dritten Champions League Viertelfinale im Estádio da Luz in Lissabon kam es zum Showdown der Schwergewichte, FC Barcelona und dem FC Bayern München. Es sollte ein spannendes Duell werden, in dem die Bayern als leichter Favorit gegen ein schwächelndes Barcelona auf das Feld traten.

Das Spiel hatte von Beginn an ein hohes Tempo, was schon in der 4.Minute zum 1:0 durch Thomas Müller führte. In der 7.Minute traf dann schon wieder ein Münchner, diesmal war es Alaba, der allerdings ins eigene Tor zum 1:1 traf. Daraufhin hatten Messi und Co. einige Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch sie scheiterten an Neuer oder dem Pfosten.

Ivan Perišić brachte in der 22.Minute wieder etwas Ruhe ins Münchener spiel, mit seinem Treffer zum 2:1. Nach diesem Treffer spielte nur noch der FC Bayern! In der 27.Minute traf Gnabry nach super chip von Goretzka zum 3:1. Nur vier Minuten später, in der 31.Minute, war es dann erneut Müller der zum 4:1 Halbzeitstand traf.

Die Halbzeit tat den Katalanen sichtlich gut und Suárez traf in der 57.Minute zum 4:2 Anschlusstreffer. Doch dieser Gegentreffer war nur ein Ausrutscher der Bayern Abwehr. Schon in der 63.Minute traf Kimmich zum 5:2 und stellte den alten Abstand wieder her. Barcelona hatte danach knapp 20 Minuten Zeit zum Verschnaufen, bevor die Bayern zum Gnadenstoß ansetzten. Lewandowski in der 82.Minute zum 6:2 und Coutinho in der 85. & 89.Minute zum letztendlichen 8:2, bescherten dem FC Barcelona eine Nacht, die viele Fragen aufwirft.

Für die Münchner scheint der Weg dagegen frei zu sein für das nächste Triple seit 2013 mit Jupp Heynckes.