Fußballspieler auf Stadion mit Fußball

Die Champions League Nacht im Stadio Olimpico von Rom, wurde zu einer bitteren Enttäuschung für die Borussia aus Dortmund. Der BVB konnte sich zum fünften Mal in folge für die Champions League qualifizieren und möchte mit seinem Mix aus jungen und erfahrenen Spielern, dieses Jahr, weiter als nur bis ins Achtelfinale kommen. Für Lazio Rom ist es hingegen das erste Mal seit 13 Jahren, dass sie wieder an der Champions League teilnehmen. Lazio konnte in das Spiel nicht mit viel Selbstvertrauen gehen, da der Saisonstart eher bescheiden verlaufen ist, nach vier spielen können die Römer gerade mal vier Punkte vorweisen. Der BVB hingegen konnte bis auf einen Ausrutscher gegen Augsburg alle seine vier Spiele gewinnen.

Die Borussia findet nicht in das Spiel

Fußballtor Netz auf Fußballplatz

Von Beginn an war zu sehen, dass die Römer voll auf der Höhe waren und setzten die Borussia früh unter Druck. Nach gerade einmal 6.Minuten war der Ex-Dortmunder Ciro Immobile zur Stelle und überwand Marvin Hitz mit einem Lupfer aus sieben Metern. Mit dieser 1:0 Führung im Rücken war von mangelndem Selbstvertrauen bei der Lazio nichts mehr zu spüren. Borussia Dortmund leistete sich zu viele Ballverluste gegen hellwache Römer. Es dauerte knapp 20 Minuten bis der BVB etwas mehr Ruhe in das eigene Spiel brachte und die ersten Chancen vorweisen konnte. Doch in der 23.Minute gab es den nächsten Rückschlag, als Hitz den Ball nach einer Ecke ins eigene Tor zum 2:0 leitete. Bis zur Halbzeit konnte der BVB zwar mehr Ballbesitz vorweisen, das gefährlichere Team blieb dennoch Lazio.

Kurzes aufbäumen zu wenig gegen clevere Römer

Der BVB kam mit einer spürbaren Leistungssteigerung aus der Halbzeitpause, allerdings war diese weiterhin nicht gut genug, um für viel Gefahr im Römer Strafraum zu sorgen. Favre reagierte in der 65. Minute und brachte Brandt für Piszczek, der das Angriffsspiel beleben sollte. In der 71.Minute fiel dann endlich das so wichtige 2:1 durch Haaland. Die Borussia wirkte in dieser Phase frischer als die Italiener und die Hoffnung war wieder zurück beim BVB. Doch genau diese wurde schon in der 76.Minute von Akpa-Akpro begraben, der das 3:1 erzielte. Bis zum Ende verteidigten die Italiener dann ihre Führung und konnten jeden Angriff der Borussia klären. Nach 90.Minuten erlöste der Schiedsrichter die junge Truppe des BVB und es stand ein verdienter Heimsieg für Lazio Rom zu Buche.

Der BVB kann sich am Wochenende gegen ein krisengeschütteltes Schalke 04 voraussichtlich etwas Frust von der Seele schießen, um nächste Woche gegen Zenit St. Petersburg den ersten Dreier einzufahren. Lazio Rom bekommt es nächste Woche mit Club Brügge zu tun, die ihr Spiel gegen Petersburg mit 2:1 gewannen.