Fußballstadion der Allianz Arena in München

Der diesjährige Super-Cup, zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, wurde in der Allianz Arena ohne Zuschauer ausgetragen. Zum ersten Mal durfte dabei Bibiana Steinhaus, als erste Frau, ein Männerfinale pfeifen. Für Steinhaus ist es auch das letzte Spiel in ihrer Karriere, im Anschluss an diese Partie wird sie diese offiziell beenden.

Nachdem beide Teams ein eher bescheidenes Bundesligawochenende erlebten, wollten die Teams von Hansi Flick und Lucien Favre ihr Selbstvertrauen wiederaufbauen und einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Die Borussia begann dabei mit Marvin Hitz, Dahoud, Passlack, Brandt und Reus in der Startformation, die in den ersten Bundesligaspielen nur eingewechselt wurden. Auch die Bayern rotierten, um ihre Spieler zu schonen und die Belastung auf alle Schultern zu verteilen. Allerding spielten auch Verletzungen bei beiden Mannschaften eine Rolle. Der BVB beispielsweise musste aufgrund von Atemwegsproblemen auf Sancho und Bürki verzichten und bei den Bayern waren Sane und Alaba angeschlagen.

Mit Spannung wurde das Duell zwischen den Torjägern Lewandowski und Haaland erwartet, in dem der Pole als auch der Norweger spielentscheidend für ihre jeweiligen Teams sein können.

Dortmund beginnt stark doch die die Bayern machen die Tore

Sportbälle mit deutschem Nationalfarbenhintergrund

Die Borussia kam sehr gut in das Spiel und hatte sogar mehr Spielanteile als die Münchner. Doch nach einer Ecke in der 18.Minute konterten die Münchner blitzschnell und Tolisso sorgte für die eher unverdiente 1:0 Führung. Nach diesem Gegentreffer verlor die Borussia etwas an Leichtigkeit und die Bayern wurden stärker und nahmen die Kontrolle mehr und mehr an sich. In der 32.Minute war es dann Müller der nach Davies Flanke höher als Passlack stieg und zum zwischenzeitlichen 2:0 einnickte.

In der 39.Minute brachte dann Pavard den BVB, nach einem Patzer, zurück ins Spiel. Haaland schaltete nach dem Ballgewinn gegen den Franzosen am schnellsten und bediente Brandt, der Neuer aus zehn Metern überwand. Somit gingen die Teams mit einem 2:1 zur Halbzeitpause.

Offener Schlagabtausch in 2.Halbzeit

Nach dem Pausentee wollte der BVB den Ausgleich und erhöhte das Tempo und den Druck auf die Münchener Hintermannschaft. Haaland belohnte den BVB dafür in der 55.Minute mit dem 2:2. Allerdings war es erneut ein Fehler der Bayern, die der Borussia diese Gelegenheit ermöglichte. Beide Teams hatten danach die Möglichkeit auf die Führung und erspielten sich viele Chancen.

In einer Phase, in der die Dortmunder dem Siegtreffer näher waren als die Bayern, konterten die Münchner jedoch erneut eiskalt und Kimmich erzielte im Fallen das 3:2 in der 82.Minute. Das Tor gab dem Bayern genügend Kraft, um dieses Ergebnis über die Zeit zu bringen und der BVB war leider nicht mehr in der Lage zurück zu schlagen.

Damit gewann Bayern München den Super-Cup bereits zum achten Mal und die Dortmunder bleiben bei sechs Titeln.