Fußball Weihnachtsdekoration

Am 14. Spieltag der Bundesliga empfing der BVB den VFL Wolfsburg, welcher in der Liga bisher nur vom FC Bayern München besiegt wurde. Diese Leistung sorgte auch dafür, dass der VFL vor dem Spiel mit zwei Punkten vor dem BVB lag. Borussia Dortmund konnte diesmal wieder auf Erling Haaland zurückgreifen, der seine Verletzung auskuriert hat. Ein Sieg ist Pflicht für den BVB um das Saisonziel, Champions League Qualifikation, nicht aus den Augen zu verlieren.

 Wolfsburg stellt Dortmund vor Probleme

Die Wölfe starteten die Partie mit breiter Brust und attackierten den BVB früh in deren Aufbauspiel. Aufgrund dieses hohen Pressings konnte der VFL den Ball oft in gefährlichen Positionen gewinnen, jedoch machten die Gäste zu wenig aus diesen Chancen. Dortmund brauchte ungefähr 15 Minuten bis man ein Mittel gegen das Pressing fand und arbeitete sich langsam an das Wolfsburger Tor. Der größte Aufreger in der ersten Halbzeit war ein vermeintliches Handspiel von Axel Witsel, welches aber nach zweiminütiger VAR-Unterbrechung nicht geahndet wurde. Kurz vor der Halbzeit hätten Haaland und Sancho den BVB in Führung schießen können, doch Sancho konnte den von Casteels abgewehrten Haaland Schuss nicht auf das leere Tor bringen.

Dortmund erarbeitet sich den Heimsieg in der zweiten Hälfte

eine figur eines borussia dortmund fußballfans

Auch die zweiten 45 Minuten begannen mit einem starken VFL, doch diesmal konnte der BVB besser dagegenhalten. Beide Mannschaften erspielten sich einige Chancen, die vorerst ungenutzt blieben. In der 66.Minute sorgte diesmal eine von Sancho getretene Ecke dafür, dass der BVB jubeln konnte. Akanji sprang unbedrängt am höchsten und köpfte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Der Gegentreffer wirkte wie ein Weckruf für die Wölfe, die nun voll auf Ausgleich spielten. Doch der BVB behielt die Nerven und konnte, durch Sanchos abgeschlossenen Konter, in der 90.Minute mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie setzen.

Dank des Sieges springt die Borussia wieder auf Platz vier und reist am 15. Spieltag nach Leipzig zum nächsten Spitzenspiel. Für den VFL geht es hingegen zur Überraschungsmannschaft der Saison, Union Berlin.