leere Plätze im Fußballstadion

Die Bundesliga startet in die neue Spielzeit, doch die Corona Pandemie stellt weiterhin das Geschehen auf den Kopf. Zu Beginn der 58. Bundesliga Saison wird allerdings endlich wieder vor Zuschauern gespielt. Ausverkaufte Stadien wird man aber nicht zu Gesicht bekommen.

Am vergangenen Dienstag wurde sich darauf geeinigt, bis zu 20% der Stadionkapazität an Zuschauern in die Stadien zu lassen. Dennoch gibt es Regionale Unterschiede, die eine allgemeine Auskunft über die jeweiligen Besucherzahlen nicht möglich machen. Außerdem können diese Regularien kurzfristig geändert werden, je nachdem wie sich die Infektionszahlen entwickeln.

Wie viele Zuschauer sind ungefähr zu erwarten?

Bayern München leeres Fußballstadion in Deutschland

Das Eröffnungsspiel zwischen Bayern München und Schalke 04 sollte aufgrund der erhöhten Infektionszahlen vorerst nur vor 7.500 Fans stattfinden. In den Tagen nach dieser Entscheidung stiegen die Fallzahlen in München jedoch erneut, so dass die Stadt München nun doch keine Zuschauer zulässt.

Die Frankfurter Eintracht darf gegen Bielefeld 6.500 Fans ins Stadion lassen. In Bremen gegen Hertha und in Leipzig gegen Mainz sind 8.500 Zuschauer erlaubt, wobei in Leipzig alle Zuschauer aus Sachsen stammen müssen. Auch in Stuttgart gegen Freiburg sind mit 8.000 Zuschauern fast genauso viele Fans dabei.

Da in Berlin bei Großveranstaltungen 5.000 Zuschauer zugelassen sind, könnte Union gegen Augsburg sogar mehr als die 20% in die Alte-Försterei lassen. In Wolfsburg scheiterte man an der Bürokratie und hat gegen Leverkusen nur 500 Fans hinter sich stehen, obwohl das Zehnfache möglich gewesen wäre.

Die Spiele mit den meisten Zuschauern sind Köln gegen Hoffenheim mit 9.200 und Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach mit 10.000.

Hoffnung auf einen neuen Deutschen Meister

Diese Saison wird vermutlich aufgrund der besonderen Umstände einige Überraschungen parat haben. Vor allem die Teams mit Doppel- und Dreifachbelastung müssen sich ihre Kräfte genau einteilen. Wir können uns daher mit Sicherheit auf eine Spannende Saison freuen, die hoffentlich bald wieder unter normalen Bedingungen ausgetragen wird.