Illustration des schwarzen und grünen Fußballs vor dem Fußballtornetz

In der Premier League war das Topspiel am Sonntag Manchester City gegen Leicester City. Manchester hatte bisher nur ein Ligaspiel bestritten, welches man 1:3 gewann. Leicester hingegen, grüßte nach zwei gewonnenen Spielen, zum Beginn dieses Spieltages, von der Tabellenspitze. Das Selbstvertrauen der Foxes könnte nach der Niederlage gegen Arsenal allerdings etwas gedrückt sein.

Manchester City zeigt von Beginn an wer der Favorit ist

Es dauerte nur bis zur 4.Minute bis der Ball zum ersten Mal im Tor zappelte. Riyad Mahrez traf mit einem kräftigen Schuss aus 14 Metern zum 1:0 für Manchester City. Das Team von Pep Guardiola spielte daraufhin weiter sehr offensiv und sorgte bei Leicester für viel Arbeit in der Verteidigung. Nur vereinzelte Konter führten zu etwas Entlastung bei den Foxes. In der 35.Minute sorgte dann eine Abseitsstellung von Rodri, dass die Citizens sich nicht mit dem 2:0 für ihre Leistung belohnten. Kurz nach dieser Möglichkeit gab es einen Pfiff auf der anderen Seite des Spielfeldes und Leicester bekam einen Foulelfmeter zugesprochen, den Vardy eiskalt zum 1:1 Halbzeitstand verwandelte. Für Leicester war dieses Ergebnis äußerst schmeichelhaft, da City das dominantere Team war aber zu fahrlässig mit ihren Chancen umgingen.

Vardy mit überragendem Spiel

Leicester City Fußballverein Flagge mit Logo

Die zweite Hälfte startete in der 54.Minute mit dem nächsten Treffer von Jamie Vardy, der auf 2:1 erhöhte und damit das Spiel drehte. Dieses Tor beflügelte die Foxes und so kam es in der 58.Minute zum nächsten Foul im City Strafraum. Erneut nahm sich Vardy den Ball und jagte auch diesen Schuss zum 3:1 unhaltbar in die Maschen.

Manchester versuchte nach diesem Doppelschlag schnell den Anschluss zu erzielen, doch immer wieder fehlte den Männern von Guardiola die Ideen vor dem Kasten der Gäste. In der 77.Minute  fiel dann Endgültig die Entscheidung durch Maddison, der mit einem Traumtor auf 4:1 erhöhte. Zwar verkürzte City durch Aké noch mal auf 4:2 in der 84.Minute, doch Leicester stellte den alten Abstand, mit einem erneuten Foulelfmeter durch Tielemans, in der 88.Minute wieder her. Damit war das 5:2 auch der Endstand und Pep Guardiola hat einiges mit seinen Jungs zu besprechen.