Draufsichtball mit Modellflaggenmatch auf grünem Grasfußball

Der 5.Spieltag der Premier League wurde nach den Ereignissen des letzten Spieltags mit Vorfreude erwartet. Vor allem das Merseyside zwischen Everton und Liverpool im Goodison Park stand bei vielen Fans ganz oben in der Watchlist. Die Frage war, wie kann Jürgen Klopp den Fokus weg von der 7:2 Niederlage lenken und zurück in die Erfolgsspur finden.

Schwungvoller beginn von Liverpool

Goodison Park Fußballstadion
Heikki Immonen, CC BY 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0, via Wikimedia Commons – cropped

Gleich der erste Angriff der Liverpooler landete im Kasten der Gastgeber. Nach einem Pass von Robertson, der Mané am Fünfer sah, konnte der Senegalese trocken zum 1:0 verwandeln. Liverpool wollte sofort nachlegen und drückte Everton tief in die eigene Hälfte. Einen kleinen Schock gab es in der 11.Minute als sich van Dijk, nach einem Foul von Pickford, ans Knie fasste und ausgewechselt werden musste. Der FC Everton war in der ersten Viertelstunde noch nicht im Spiel und konnte von Glück reden, dass Liverpool das Ergebnis nicht höherschrauben konnte. In der 19.Minute schaffte Everton dann aber aus dem nichts den 1:1 Ausgleich durch Michael Keane. Nach diesem Tor entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen den beiden Teams, da Everton an Selbstvertrauen gewann. Trotz der vielen Chancen ging es aber nur mit dem 1:1 in die Pause.

Weiterhin hohes Tempo in der zweiten Halbzeit

Nach der Halbzeitpause machten beide Teams genau da weiter wo sie aufgehört haben. Viel Tempo und Tormöglichkeiten auf beiden Seiten sorgten für wenig Langeweile. Mohamed Salah brachte die Reds dann in der 72.Minute erneut in Führung. Everton konnte eine Flanke von Robertson nur vor die Füße von Salah klären, der Ägypter ließ sich nicht zwei Mal bitten und traf zum 2:1. Für den Ägypter war es das 100. Tor für den FC Liverpool in 159 Spielen. Allerdings bleibt zu erwähnen, dass Everton zu diesem Zeitpunkt mehr für das Spiel machte und das Tor eher aus dem nichts viel.

Der erneute Führungstreffer brachte aber nicht die erhoffte Leichtigkeit zurück in das Spiel von Jürgen Klopps Team. So kam es dann in der 81.Minute zum verdienten 2:2 Ausgleich für Everton durch Dominic Calvert-Lewin. Erst dieser Gegentreffer belebte die Reds, die nun voll auf Sieg spielten. Wieder einmal entschied der VAR eine Partie. Ein vermeintlicher Treffer zum 3:2 für Liverpool wurde wegen einer sehr knappen Abseitsstellung von Mané zurückgepfiffen und begrub die Liverpooler Siegesträume. Everton hingegen belohnt sich durch sein mutiges und kämpferisches Spiel mit einem Punkt und hätte hier auch als Sieger vom Platz gehen können.

Liverpool zeigte sich zwar besser als noch am vergangenen Spieltag, dennoch bleibt noch viel Luft nach oben. Die Reds treffen nun am Mittwoch in der Champions League auf Ajax Amsterdam und erwarten nächste Woche Sheffield United in der Premier League.