Nach dem der BVB drei Tage zuvor die Qualifikation für das Champions League Achtelfinale eingetütet hat, wollte man nun auch in der Bundesliga zurück in die Spur finden. Mit Eintracht Frankfurt erwartete die Borussia ein Team was in dieser Saison vor allem mit Unentschieden Punkte sammelte. Bei dem BVB gab es vor dem Spiel noch die Meldung das Topstürmer Erling Haaland ausfällt, welcher durch Reyna, Sancho und Brandt ersetzt werden sollte.

Frankfurt erwischt Dortmund kalt

Eintracht Frankfurt Fußball Flagge Flagge

Der Haaland ausfall fiel zu Beginn nicht wirklich auf und der BVB kam früh durch Hummels in der 3. Minute zu ihrer ersten dicken Chance. Die Frankfurter ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielten in der 9.Minute durch Kamada das 1:0. Durch das harte Zweikampfverhalten der Frankfurter hatte der BVB große Probleme in das Spiel zu finden und so kamen bis zur Halbzeit wenig zählbare Chancen heraus. Die besten Möglichkeiten hatte kurz vor dem Ende der ersten 45 Minuten Jaden Sancho der jedoch weiterhin glücklos blieb.

Moukoko darf in der zweiten Hälfte ranNach dem Seitenwechsel brachte Favre den 16-jährigen Moukoko für Mahmoud Dahoud und erhoffte sich dadurch das Angriffsspiel zu beleben. Dies schien auch aufzugehen und der BVB strahlte deutlich mehr Gefahr aus. In der 56.Minute belohnte sich die Borussia dann für die starke Vorstellung nach Wiederanpfiff und kam durch Reyna zum 1:1 Ausgleich. Dass die Dortmunder noch nicht zufrieden waren war dem Spiel deutlich anzumerken und man drückte die Eintracht tief in die eigene Hälfte. Jedoch fehlte dem BVB die Genauigkeit im Abschluss gegen aufopferungsvoll verteidigende Frankfurter. Als nach 90 Minuten der Schlusspfiff ertönte, müssen sich die Dortmunder vorwerfen die drei Punkte liegen gelassen zu haben und Frankfurt kann sich über einen weiteren Punkt auf dem Konto freuen.