Im ersten Spiel der Champions League Viertelfinals, begegneten sich Atalanta Bergamo und Paris Saint Germain im Estádio da Luz in Lissabon.

Der große Favorit aus Paris hatte auch gleich die erste Chance in der 3.Minute, doch Neymar scheiterte ungewohnt, alleinstehend vor Keeper Sportiello. Doch der Underdog aus Bergamo, der schon für einige Überraschungen in dieser Champions League gesorgt hatte, kam nach dieser kurzen Schrecksekunde besser ins Spiel und konnte einige gute Chancen verbuchen.

In der 26.Minute war dann Pašalić zur Stelle, der glücklich den Ball im Sechzehner bekam und ohne zu zögern, sehenswert ins linke obere Eck, zum 1:0 traf. Mit diesem Ergebnis, was für Atalanta nicht unverdient war, gingen beide Teams zur Halbzeitpause. Auffällig war allerdings, dass in der ersten Hälfte Neymar eine ungewohnte Abschlussschwäche zeigte.

In der zweiten Halbzeit dauerte es dann bis zur 75. Minute, bis Paris zwingender auf den Ausgleich spielte. Die Italiener verloren langsam aber sicher ihre Kräfte und Paris kam durch Mbappé und Neymar zu besseren Torchancen, welche die Superstars aber ungenutzt ließen.

Die Zeit rannte den Franzosen langsam davon, doch in der 90.Minute stand Marquinhos goldrichtig und schoss den Ausgleich zum 1:1. Atalanta Bergamo wirkte nun Kraftlos und so kam es, dass in der 90.+3 Minute Schnäppchen Choupo-Moting den Siegtreffer zum 2:1 erzielte und Paris mit den Millionenschweren Superstars doch noch ins Halbfinale brachte.