Fußballtor Netz auf Fußballplatz während der Nacht

Nach dem die Leipziger in der letzten Champions League Saison für Furore sorgen konnte, hieß der erste Gegner in diesem Jahr İstanbul Başakşehir. Ein Sieg war für Leipzig Pflicht, um in der Gruppe mit Manchester United und Paris Saint Germain nicht schon früh ins Hintertreffen zu geraten.

Leipzig macht früh klar wer der Herr im Hause ist

Die Leipziger starteten mit viel Tempo in die Partie und hätten schon in der 4. Minute durch Upamecano in Führung gehen können. Die Istanbuler kamen mit dieser Wucht nicht klar und hatten Mühe die Sachsen von der Gefahrenzone fernzuhalten. In der 16.Minute war es dann Angeliño der die verdiente Leipziger 1:0 Führung erzielte. Doch für Angeliño sollte es nicht das einzige Erfolgserlebnis bleiben. Nach einem perfekten Konter in der 20.Minute, konnte der Verteidiger freistehend zum 2:0 abschließen und belohnte den kraftvollen Start der Leipziger. Diese zwei frühen Gegentore weckten die Türken auf, welche danach mehr für das Spiel taten. Zwar hatte Başakşehir einige Chancen auf den Anschluss, doch im Tor unterbringen konnten sie den Ball nicht.

Başakşehir zu harmlos für Leipzig

RB Leipzig schien mit der Führung zufrieden zu sein und versuchte das Spiel etwas ruhiger anzugehen. Dies führte dazu, dass die Istanbuler sich in der Leipziger Hälfte festsetzen konnten, gefährliche Aktionen waren dennoch nur selten zu sehen. RB hatte zwar, durch die unter Zugzwang stehenden Türken, viele Kontermöglichkeiten, doch entweder war man zu Fahrlässig oder man spielte sie nicht schnell genug zu Ende. Es wirkte mehr als verwaltete RB die Führung, als das Spiel früh zu entscheiden. Dieser Plan ging letztendlich auf, da auch Başakşehir mit ihren wenigen Chancen immer wieder an Gulácsi oder sich selbst scheiterte. Das 2:0 ist dennoch hochverdient, da starke 20 Minuten am Anfang, gegen den türkischen Meister ausreichend waren.

Guter Auftakt für schwere bevorstehende Spiele

Für Leipzig heißt der nächste Gegner Manchester United, die überraschend gegen Paris 2:1 gewinnen konnten. In diesem Spiel werden jedoch volle 90 Minuten abverlangt und Fehler sofort bestraft. Zuvor spielen die Sachsen am Wochenende gegen Hertha BSC, wohingegen Manchester United ein kräftezehrendes Spiel gegen Chelsea London bestreiten muss. Es bleibt also abzuwarten ob dies vielleicht ein vorteil für RB Leipzig sein könnte.