offizieller Bundesliga-Fußball auf dem Fußballplatz

Nach dem Trainer Lucien Favre einen Tag nach der 1:5 Blamage gegen den VFB Stuttgart vor die Tür gesetzt wurde, hatte der neue Trainer Edin Terzić wenig Zeit sich und sein Team auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Grund dafür war die Englische-Woche in der schon drei Tage später der SV Werder Bremen auf die Borussia wartete. Die Bremer witterten also eine Chance, um dem BVB ebenfalls Punkte abzujagen.

Dortmund startet mit Moukoko im Sturm

Die Bremer versuchten den BVB, der mit Moukoko anstelle von Can startete, früh unter Druck zu setzen. Jedoch funktionierte dies nur zehn Minuten und die Dortmunder konnten anschließend die Kontrolle über das Spiel gewinnen. Eine Ecke in der 12.Minute stocherte dann Mats Hummels zum 1:0 über die Linie. Borussia Dortmund konnte sich daraufhin mehrere Torchancen erspielen, die allerdings alle ungenutzt blieben. Vor allem dem jungen Moukoko fehlten immer wieder wenige Zentimeter, um den Ball im Tor unterzubringen.

Ein Fehlpass von Akanji in der 28.Minute brachte dann die Bremer völlig überraschend zurück ins Spiel, da Möhwald diesen Fehler mit dem 1:1 bestrafte. Die Borussia ließ sich davon nicht beeindrucken und war weiterhin das spielbestimmende Team, konnte aber bis zur Halbzeit nichts am Ergebnis verändern.

Fußballspieler und Ball auf dem Spielfeld

Dortmund ringt Bremen in der zweiten Hälfte nieder

Nach der Pause sahen die Zuschauer weiterhin nur den BVB, die auf den nächsten Treffer spielten. Moukoko, der im Vergleich zum Stuttgart Spiel eine deutlich bessere Leistung zeigte, hätte den BVB allein zum Sieg schießen können, doch leider war er bei jeder Chance einen Schritt zu spät. Da auch die Mannschaftskollegen beste Chancen liegen ließen, musste die Borussia lange zittern. Der zuvor überragende Keeper der Gastgeber Pavlenka, wurde zum Ende zum tragischen Helden. Nach dem Pavlenka eine Ecke nicht festhalten konnte, foulte er den zwischen Ball und Torhüter springenden Akanji und dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Den Elfmeter von Reus konnte der Tscheche erst halten, doch im Nachsetzen erhöhte Reus in der 78.Minute auf 2:1. Bremen fand darauf keine Antwort mehr und so konnten die Dortmunder verdient drei Punkte mit nach Hause nehmen.