Offizieller deutscher Bundesliga-Fußball

Heute wollen wir einen Blick auf die Chancen der Borussia werfen die Meisterschaft in dieser Saison zu gewinnen. Nach einem spannenden Start im letzten Jahr, hieß der Sieger am Ende dennoch Bayern München. Der BVB hatte zu beginn einige Probleme und verlor unnötig gegen kleine Teams. Doch wie sieht es in diesem Jahr aus? Hat Borussia Dortmund aus den Fehlern gelernt und wie verkraftet man den Verlust von Hakimi?

Kern der Mannschaft bleibt größtenteils erhalten und wird mit Talenten verstärkt

Borussia Dortmund Fußballmannschaft Logo

Der Verlust des 21-jährigen Achraf Hakimi wiegt natürlich schwer, immerhin sorgte der im rechten Mittelfeld heimische Spieler für 15 Scorerpunkte in 33 Einsätzen. Dieser Abgang wurde mit dem 29-jährigen Belgier Thomas Meunier aufgefangen, der deutlich defensiver ausgerichtet ist. Meunier bringt allerdings auch deutlich mehr Erfahrung zum BVB und kann damit die anfällige Abwehr stabilisieren. Vor allem dort hatte man im letzten Jahr erhebliches verbesserungspotential gesehen.

Die feste Verpflichtung von Emre Can wird der Borussia von Anfang an einen zusätzlichen Mentalitätsspieler, der nicht davor zurück schreckt laut zu werden und Probleme anzusprechen. Dazu kommen mit Bellingham und Reinier zwei junge Spieler aus England und Spanien, die ihren nächsten Entwicklungsschritt in Dortmund bewältigen wollen.

Zusätzlich kommen aus der eigenen Jugend, mit Immanuel Pherai und Youssoufa Moukoko zwei ganz besondere Spieler zum Profikader. Vor allem der erst 15-jährige Moukoko wird mit Spannung erwartet, sobald er im November Spielberechtigt ist.

Der wiedergenesene Marco Reus kann vermutlich ebenfalls als Neuzugang gewertet werden, sofern er die ganze Saison von Verletzungen verschont bleibt und schnell zu seiner Form findet. Damit hatte der 31-jährige in der Vergangenheit jedoch selten Probleme, wie sein Tor im Pokal bereits andeutete.

Erling Haaland im FC RB Salzburg gegen Wolfsberger AC im Spiel der österreichischen Bubdesliga 2019
Werner100359 / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Gesamtes Team bestreitet gemeinsam die Vorbereitung

Ein weiterer Vorteil ist die gemeinsame Vorbereitung, die mit dem Kompletten Team durchgeführt werden konnte. Zwar waren die Testspielergebnisse eher enttäuschend, doch Favre rotierte und probierte viel, womit der wahre Leistungsstand erst gegen Borussia Mönchengladbach aufgezeigt wird. Im verlauf der Saison wird das gemeinsame Trainingslager aber ein enormer Vorteil sein. Speziell für Erling Haaland kann das Einspielen mit den Teamkollegen ein boost sein. Zwar traf der Norweger in der letzten Halbserie schon nach Belieben, doch da kannte er das Spielsystem der Dortmunder noch nicht komplett.

Kadergröße als größter Vorteil in einer anstrengenden Saison

Während Hansi Flick bei den Bayern im Moment nur 23 Spieler zur Verfügung hat, kann der BVB auf 29 Spieler zurückgreifen. Gerade in dieser Saison, wo voraussichtlich alle vier bis fünf Tage ein Spiel ansteht, kann jeder zusätzliche Spieler entscheidend sein.

Borussia Dortmund verringert die Lücke zum FC Bayern

Die Dortmunder haben einen perfekten Mix aus talentierten und erfahrenen Spielern, was die Lücke gegen den kleinen Bayern Kader verringert. Aufgrund der kurzen Saison mit vielen Spielen könnte genau dies zum Titelgewinn führen. Wichtig ist natürlich, dass die jungen wilden beim BVB ihr Talent aufblitzen lassen und keine Verletzungen bei den erfahrenen Spielern den Spielfluss unterbrechen. Da sich außerdem niemand in diesem Kader einen längeren Aussetzer erlauben kann, wird auch dieser Konkurrenzkampf den BVB auf den Weg zum Titel bringen.

Daher prognostizieren wir, dass die Meisterschaft in diesem Jahr spannender wird als in den letzten Jahren und am Ende unsere Borussia die Schale in den Händen halten.